Aktuelle Zeit: Di 7. Apr 2020, 08:05
Klick ---> Viel Infos rund ums Bauen findest du hier im FingerHaus Wiki <--- Klick

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 1 von 1 [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Steinterasse, welche Höhe
BeitragVerfasst: Fr 4. Mai 2012, 23:01 
Praktikant

Registriert: Fr 4. Mai 2012, 09:31
Beiträge: 13
Hallo zusammen,

wir wollen demnächst unsere Terasse anlegen. Mir wäre am liebsten, wenn man eben aus dem Haus auf die
Terasse gehen könnte.

Nun haben wir von Fingerhaus eine Terassenskizze bekommen, wie die Terasse am besten angelegt
werden soll, bzw, wie die Verbindung zwischen Haus und Terasse aussehen sollte.
Nach der Zeichnung, sollen wir eine Stufe haben und 2 cm Abstand zum Haus halten.

Wir haben, für teures Geld, eine Abdichtungsfolie bei Fingerhaus erworben. Nachträglich, kann man solch
eine Folie nicht mehr anbringen. Ich dachte nun, daß die Folie dafür ist, daß man damit einen Schutz
fürs Haus hat. Warum nun diese Stufe ?! Vielleicht, damit bei starkem Regen, daß Wasser nicht ins Haus läuft ?!
Das könnte man ja duch leichtes Gefälle der Terassenplatte, mit Richtung "weg vom Haus" doch in den Griff
kriegen, oder ?

Wer hat damit Erfahrung oder kann Tipps geben. Danke für Eure Antworten vorab.

Gruss
Lara


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steinterasse, welche Höhe
BeitragVerfasst: Do 24. Mai 2012, 06:52 
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Dez 2009, 12:25
Beiträge: 342
Wohnort: Haubersbronn /BaWü
hast du schon eine Antwort bekommen? oder bei FH nachgefragt?



_________________
Gruß

Tobi



_________________
Wir bauen ein Medley 300 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://fezers.blogspot.com/
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steinterasse, welche Höhe
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 11:20 
Praktikant

Registriert: Fr 4. Mai 2012, 09:31
Beiträge: 13
Hi Tobi,

nein, habe noch nicht weiter bei Fingerhaus nachgefragt.
Wir bekamen damals eine Zeichnung, wie die Terasse später am Haus anzulegen sei. In der Zeichnung
ist eine Stufe eingezeichnet. Mag verschiedene Gründe dafür geben.

Mich würde mal interessieren, ob es auch jemanden gibt, der keine Stufe bei der Terasse hat.
Ich muss allerdings sagen, daß ich von einer Terasse mit Platten spreche. Bei einer Holzterasse ist
die Stufe wohl nicht wichtig.

LG
Lara


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steinterasse, welche Höhe
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 11:26 
-Moderator-
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Aug 2009, 13:03
Beiträge: 1621
Wohnort: Fernwald (Hessen)
Ohne Stufe musst du bei einer Steinterrasse mit einer Schweißbahn abdichten



_________________
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php?taal=de
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steinterasse, welche Höhe
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 12:10 
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Jan 2011, 19:59
Beiträge: 106
Wohnort: Fernwald
Zitat:
Wir haben, für teures Geld, eine Abdichtungsfolie bei Fingerhaus erworben. Nachträglich, kann man solch
eine Folie nicht mehr anbringen. Ich dachte nun, daß die Folie dafür ist, daß man damit einen Schutz
fürs Haus hat.


Wenn Ihr eine zusätzliche Abdichtung im Sockelbereich aufgemustert habt, sollte das in Euren Ausführungsplänen gekennzeichnet sein. Fingerhaus macht hier dann eine zusätzliche Sockelabdichtung gemäß DIN 18195. Standardmäßig ist das nur im Bereich der Haustürschwelle vorgesehen für den bodengleichen Anschluss des eines Treppenpodests.
In den abgedichteten Bereichen dürft Ihr mit dem Niveau der Terasse bis an die Austrittsschwellen herangehen (ohne Stufe). Gefälle von mind. 2% ist aber trotzdem gefordert um das Aufstauen von Wasser im Wandbereich zu vermeiden.
Evtl. kann auch der Einbau einer Ablaufmöglichkeit (Schlitz- oder Fassadenrinne) erforderlich sein. Im Zweifel mit FH und GaLa-Bauer abklären.



_________________
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte mit Erdwärme und Fußbodenheizung sowie Be- und Entlüftungsanlage und Kamin.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steinterasse, welche Höhe
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 12:56 
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Nov 2010, 16:35
Beiträge: 204
Hi, wir haben eine solche Terrasse gerade eben erst angelegt. Wir wurden hier noch von unserem Bauleiter begleitet, der uns noch mal gesagt hat, was zu tun ist:

1. Schweissbahn wurde von uns mit Bitumenkleber nachbehandelt (das Haus wurde im August 11 gestellt, Terrasse haben wir jetzt im Juni gemacht, der Bauleiter hat uns dazu geraten, die Schweissbahn an den Kanten noch mal nachzubehandeln)

2. Wir haben die Sockeldämmung mit STO Flexyl auf die Schweissbahn angeklebt und den Rest des Gebindes zum zusätzlichen Versiegeln der Schweissbahn verwendet (da das Zeug auch auf der Schweissbahn haftet)

3. Außerhalb der Bereich der Türen haben wir den Putz dreifach mit einer Betonschlämme gestrichen, damit der Außenputz sich nicht durch die Kapilarkraft eventuell Wasser nach oben holen kann (durch die Schweissbahn sind die Holzständer nicht in Gefahr, aber keiner will ja Feuchtigkeit im Putz haben). Hier hat uns unser Bauleiter auch die Marke der Schlämme gesagt, die er verwenden würde (weiß ich jetzt nicht mehr).

4. Den Sockel haben wir dann vor dem Aufschottern mit Noppenfolie zusätzlich abgedichtet.

Euch viel Erfolg, bei Fragen einfach per PM melden!



4. Wir haben natürlich Gefälle angelegt, das Wasser läuft vom Haus weg



_________________
_____________________________________________________________________________
Wir haben ein AVEO 412 mit Eingangserker und Flachdachgiebel gebaut
Unseren Blog findet Ihr unter: http://aveoinhessen.blogspot.com
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steinterasse, welche Höhe
BeitragVerfasst: Mi 18. Jul 2012, 10:41 
Praktikant

Registriert: Fr 4. Mai 2012, 09:31
Beiträge: 13
Hallo zusammen,

Danke Euch !!!

Wir haben die teure Folie ebenso bei Fingerhaus erworben, weil auch wir die Info bekamen, daß das nachträglich
nicht mehr machbar wäre.
Ebenso erhielten wir eine Zeichnung, wie im Falle des Falles, eine Terasse dann anzulegen wäre.
Damals haben wir gleich nach Erhalt der Zeichnung nachgefragt, warum diese Stufe und (dieser leere Zwischenraum
dahinter zum Haus hin) unbedingt sein müssen. Wurde uns auch erklärt. Kriege das aber nicht mehr ganz zusammen.
Werde dieses Thema noch mal bei Fingerhaus ansprechen, da ich nicht mehr genau weiß, wie die genaue Begründung
lautet.
Vielleicht um bei starkem Regen, Feuchtigkeit am Haus zu vermeiden. Wie gesagt, kriege das nicht mehr ganz zusammen.
Unsere Terasse ist nicht überdacht. Sonst hätte ich wohl auch weniger bedenken.

Dachte ebenso, daß durch ein Gefälle und Steinsockel auf dem Putz, Feuchtigkeit am Haus zu vermeiden.
Frage mich jedoch gerade, ob bei starkem Regen, die Schiebetüren an der Terasse, absoluten Feuchtigkeistsschutz
bieten. Denn trotz Gefälle wird sich Wasser für eine Zeit dort sammeln.
Normalerweise ja schon. Sonst wären sie ja undicht.

Bin halt einfach vorsichtig. Will halt nicht einfach was vom Zaun brechen. Wenn die von Fingerhaus sowas anraten, dann auch, um sich selbst abzusichern. Auch wenn sie die Terasse nicht bauen. Sie gaben die Zeichnung raus, und danach
ist dort eine Stufe.

Oliver: komme dann vielleicht noch mal auf Dich zu per PM

Vorab schon mal Danke Euch

LG
Lara


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steinterasse, welche Höhe
BeitragVerfasst: Mi 18. Jul 2012, 13:05 
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Jan 2011, 19:59
Beiträge: 106
Wohnort: Fernwald
Zitat:
Ebenso erhielten wir eine Zeichnung, wie im Falle des Falles, eine Terasse dann anzulegen wäre.
Damals haben wir gleich nach Erhalt der Zeichnung nachgefragt, warum diese Stufe und (dieser leere Zwischenraum
dahinter zum Haus hin) unbedingt sein müssen.

Hallo,

Die Schemazeichnung mit der Austrittsstufe bezieht sich auf den Geländeanschluss in Bereichen ohne die zusätzliche Sockelabdichtung (Geländeniveau mind. 15 cm unterhalb der Oberkante Bodenplatte mit Spritzschutzstreifen).
Dort wo keine zusätzlich Abdichtung vorhanden ist, sollte es auch unbedingt so ausgeführt werden.
In den Bereichen mit Abdichtung könnt Ihr wie gesagt auch höher ans Haus anschließen, in der Zeichnung zum Anschluss des Haustür-Treppenpodests ist die korrekte Ausführung dargestellt (gab´s bei uns mit den Bemusterungsunterlagen).

Schiebetüren, insbesondere die ohne Schwelle, sind meistens nie volltsändig dicht gegen aufstauendes Wasser, bei einem richtigen Platzregen kann das trotz Gefälle vorkommen. Wenn keine Überdachung vorhanden ist, sollte zumindest der Einbau einer Schlitz- oder Fassadenrinne eingeplant werden.



_________________
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte mit Erdwärme und Fußbodenheizung sowie Be- und Entlüftungsanlage und Kamin.
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron